Berlin : Müll-Kosten: BSR stellt Wettbewerbskonzept "Bawo" vor

Die Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR) wollen die Kosten für die Abfallentsorgung in Kitas, Schulen und öffentlichen Verwaltungen um mindestens zehn Prozent senken. Die Zauberformel lautet: "Bezirkliche Abfallwirtschaftsoptimierung" (Bawo), wie BSR-Vorstandschef Peter von Dierkes am Montag erläuterte. Neben der Kostenentlastung für die öffentliche Hand sieht BSR-Projektleiter Kersten Erdelbrock die Reduzierung des Abfallaufkommens und die Sensibilisierung der Betroffenen - Kinder, Jugendliche und Erwachsene - für das Thema als weitere Anliegen von Bawo.

In einer ersten Phase des auf insgesamt anderthalb Jahre angelegten Projekts werden in jedem der 23 Bezirke je eine Kita, eine Schule und eine Verwaltungseinrichtung ausgewählt. BSR-Mitarbeiter betreuen die Teilnehmer vor Ort und helfen, verschiedene Projekte zur Mülltrennung und -vermeidung zu realisieren. So werden Vorsortierbehälter für Papier/Pappe, Wertstoffe und Restmüll für die Innenräume oder ein Komposter zur Verfügung gestellt. Gewinner des Wettbewerbs ist am Ende jeweils die Einrichtung mit dem geringsten spezifischen Abfallaufkommen pro Kopf.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben