Berlin : Müll und Maus

Andreas Conrad

Die cinematografische Bedeutung des Abfallwesens ist nicht zu unterschätzen, man erinnere sich an „Getaway“ und die Flucht von Steve McQueen und Ali MacGraw im Mülllaster. Die Berliner Stadtreinigung hingegen ist in der Filmgeschichte bisher nicht auffällig geworden, ein Mangel, den die BSR zu beheben sucht. Mit Aufklebern an Papierkörben und Müllwagen wie auch einem Quiz werben sie für den Animationsfilm „Flutsch und weg“. Darin besteht ein Mäuserich Abenteuer in einem unterirdischen, weitgehend aus Müll erbauten London – für die Berliner Müllwerker ein „blitzsauberer Schmuddelfilm“ im Dienste des Recycling-Gedankens. Ein ambivalentes Engagement, bedenkt man, wie die Maus in die Unterwelt kam: per Klospülung!

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben