Berlin : Müllwagen erfasst Radler

17-Jähriger war auf dem Weg zur Schule Zwei schwere Unfälle mit der Straßenbahn

Bei Verkehrsunfällen in Pankow und Weißensee sind am Mittwochnachmittag und Donnerstag früh drei Menschen – davon ein junger Fahrradfahrer – schwer verletzt worden.

Der 17-jährige Radfahrer war gegen 7.25 Uhr auf dem Weg zur Schule, als er an der Romain-Rolland-Straße Ecke Neukirchstraße in Weißensee unter einen Alba-Müllwagen geriet. Nach ersten Erkenntnissen war der Lkw auf der Neukirchstraße unterwegs, am Steuer saß der 43-jährige Fahrer, sein 44 Jahre alter Kollege stand auf dem Tritt am Wagenende. Das Fahrzeug bog nach rechts in die Romain-Rolland-Straße ein, als es mit dem Radfahrer kollidierte. Der Jugendliche geriet mit seinem Fahrrad unter den Müllwagen. Ob er überrollt wurde, ist laut Polizei noch unklar. Der 17-jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei stellte das Müllfahrzeug sicher, um den Unfallhergang zu rekonstruieren.

Bereits am Mittwochnachmittag war ein Fußgänger bei einem Unfall mit einer Straßenbahn schwer verletzt worden. Der 67-jährige gehbehinderte und geistig beeinträchtigte Mann überquerte bei roter Ampel gegen 16.15 Uhr den Fußgängerüberweg, der über die Schienen der Hauptstraße gegenüber der Blankenfelder Straße im Pankower Ortsteil Französisch Buchholz führt. Dabei wurde er seitlich von dem Zug der Tramlinie 50 erfasst. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der 54-jährige Bahnfahrer erlitt einen Schock und beendete seinen Dienst. Erst am 15. Oktober war ein 29-jähriger Radfahrer bei einem Unfall mit einer Straßenbahn in Prenzlauer Berg ums Leben gekommen.

Gegen 17 Uhr geriet eine ebenfalls 67-jährige Frau mit ihrem Elektrofahrrad in der Bleicheroder Straße in das Gleisbett einer Straßenbahn: Sie stürzte und verletzte sich dabei schwer am Kopf. Die herbeigerufene Feuerwehr brachte die Frau in ein Krankenhaus. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar