Berlin : Muhabbet

-

Manche sagen, Muhabbet sei die deutsch-türkische Antwort auf Eros Ramazzotti. So ganz falsch ist das nicht: Er schreibt einfühlsame Texte, wunderschöne Balladen, tanzbare Popsongs. Und sieht außerdem verdammt gut aus. Davon abgesehen ist Muhabbet aber gar keine Antwort auf irgendjemanden – weil er etwas komplett neues geschaffen hat: die Verbindung von deutschsprachigem R ’n’ B und türkischer Arabesque. Seine Eltern sind Türken, aufgewachsen ist Muhabbet in Köln. Jetzt ist er gerade nach Berlin gezogen und hat den Kopf voller Ideen. Arbeitet schon seit Monaten an seinem zweiten Album, obwohl das Debüt „R’n’Besk“ erst vor wenigen Tagen erschienen ist. Der Song „Sie liegt in meinen Armen“ war schon ein Hit, aber dabei wird es nicht bleiben: Mit seiner Mischung aus orientalischen Klängen und Elementen westlicher R’n’B-, Hip-Hop- und Popwelt wird Muhabbet ganz sicher sein Publikum finden, und zwar nicht nur unter Deutschtürken. Ach ja: Mit den drei Jungs von „Group Tekkan“ und deren Schmuselied vom „Sonnenlischt“ darf man Muhabbet nicht in einen Topf werfen. Er ist um Welten besser.

Björn Teske ist Kreativdirektor im Bereich „Pop national“ bei Sony BMG.

0 Kommentare

Neuester Kommentar