• Multiplex-Großkino Neukölln: Betreiber UCI stiegt aus Mietvertrag aus - Bauverzögerung

Berlin : Multiplex-Großkino Neukölln: Betreiber UCI stiegt aus Mietvertrag aus - Bauverzögerung

brun

Zum ersten Mal lässt ein Kinobetreiber in Berlin die Pläne für ein Multiplex-Großkino in der Schublade verschwinden: Die Kino-Kette UCI Kinowelt will auf das Multiplex im Forum Neukölln verzichten. Die neun Säle mit insgesamt 2500 Plätzen sollten im September eröffnet werden. Davon ist nun keine Rede mehr. "Es existiert kein Mietvertrag mehr", sagte UCI-Sprecher Georg Welles gestern.

Der Anlass für den Ausstieg ergab sich nach Welles Worten bei einer Bauabnahme Anfang Juni. "Der Terminrückstand war gravierend", sagte Welles. Anders gesagt: UCI beschloss mit Blick auf den schleppenden Baufortschritt, von einer Austiegsklausel Gebrauch zu machen und den Vertrag nicht zu verlängern.

UCI Kinowelt betreibt unter anderem den Zoo-Palast und ein Multiplex-Großkino mit sechs Sälen und 1800 Plätzen in den Neuköllner Gropius-Passagen. Von einem willkommenen Vorwand für die Lösung des Mietvertrages will man in der Bochumer Zentrale aber nichts wissen. Es steht offenbar noch nicht einmal fest, ob sich UCI endgültig von dem Projekt verabschiedet hat. "Wir stehen noch in Kontakt mit dem Investor, die Gespräche sind noch nicht zu Ende", sagte Welles. Beim Investor KapHag war gestern niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Dass die Pläne auf Eis liegen, könnte in der Branche dennoch als Signal aufgenommen werden. Bislang will zwar niemand zugeben, dass die Erwartungen an die Auslastung der Groß-Kinos überzogen waren, doch die Zahlen sprechen für sich: Nach Angaben der Filmförderungsgesellschaft (FFA) wurden 1999 in Berlin 11,56 Millionen Eintrittskarten verkauft. Das waren zwar 1,8 Millionen Billets mehr als 1993, aber dennoch viel zu wenig für die vielen neuen Kinos. Seit der Bauboom für die Kinoriesen begann, eröffneten zwölf Multiplex-Theater mit insgesamt 126 Sälen und 29 000 Plätzen. Und voraussichtlich ab Jahresende will der Betreiber Ufa auf neun Leinwänden vor 2600 Plätzen im neuen Filmpalast am Alexanderplatz Filme zeigen. Urspünglich waren dort jedoch 20 Säle mit 5000 Plätzen geplant.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben