Berlin : Musik auf ganzer Strecke 60 Bands heizten die Stimmung an

-

Musik gehört zum Marathon längst dazu – so wie die Zuschauer, die mit Trillerpfeifen und Rasseln die Läufer anfeuern. Mehr als 60 Bands waren gestern im Einsatz, um die Stimmung entlang der Strecke so richtig anzuheizen. Die Palette reichte dabei von Jazzmusik über Sambaklänge, türkischen Rock bis hin zu afrikanischer Trommelmusik. Wer beim musikalischen Marathon mitmachen wollte, musste sich vorher allerdings bei den Veranstaltern melden. Die Organisatoren entschieden, an welcher Stelle und zu welcher Uhrzeit sich die Künstler aufstellen durften. Am beliebtesten sind natürlich die Plätze, wo traditionell das meiste Publikum zusammenkommt. Dazu zählt unter anderem der Wilde Eber, aber auch die Potsdamer Straße in Tiergarten. „Der Singende Tresen“ beispielsweise spielte in der Hofeinfahrt des Tagesspiegel Klezmer und Bluesmusik. Dort spielten die fünf Bandmitglieder, die ihre Marathon-Premiere bereits im vergangenen Jahr feierte, stundenlang Klezmer- und Bluesmusik. „Wir wollen die Läufer musikalisch unterstützen“, sagte Band-Mitglied Andreas Malliaris (Akkordeon): „und nutzen natürlich jede Gelegenheit, um auf uns aufmerksam zu machen“. suz

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar