Berlin : Musik aus 500 Jahren: Jüdische Kulturtage starten

-

Die MendelssohnFamilie steht im Mittelpunkt der Jüdischen Kulturtage, die am heutigen Sonntag eröffnet werden. Unter dem Motto „Mendelssohn & Company“ widmet sich das Festival bis zum 29. November der Familie, zu deren berühmtesten Kindern der Philosoph Moses Mendelssohn und der Komponist Felix Mendelssohn-Bartholdy gehören. Festlich eröffnet werden die Kulturtage mit einem Konzert in der Synagoge Rykestraße. Dabei wollen die Musiker Werke aus fünf Jahrhunderten von Mitgliedern der Familien Mendelssohn spielen.

Neben Konzerten und Theateraufführungen sind Diskussionen und Ausstellungen geplant. „Die Mendelssohn-Familie dokumentiert in besonderer Weise deutsche und jüdische Vergangenheit“, sagte der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde, Albert Meyer. Zum ersten Mal befasse sich die Veranstaltung mit einem historischen Namen. Einen Höhepunkt der Kulturtage sollen die Mendelssohn-Führungen durch die Stadt bieten. Der Besuch wichtiger Wohn- und Arbeitsorte, wie in der Jägerstraße in Mitte oder im Centrum Judaicum, soll Interessenten das Leben der Mendelssohns näher bringen. Eine „Mendelssohn-Nacht“ mit Tanz, Theater und Feuerwerk beschließt die Veranstaltung.dpa

Tickets sind an allen Vorverkaufsstellen oder unter (0180)5570000 erhältlich, Infos unter www.juedische-kulturtage.org

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben