Musik und Motoren : Ein Dorf für 300 000 Besucher

DAS MOTORRAD-DORF

Sie werden nicht zu übersehen sein in Tiergarten und auch nicht zu überhören: Denn zu den „1. Harley Days“ am Wochenende werden 300 000 Besucher erwartet, davon 30 000 auf Motorrädern. „Harley-Village“, das Dorf, entsteht zwischen Landwehrkanal und Spree – auf dem Industriegebiet hinter der Mercedes-Niederlassung am Salzufer (dort gibt es übrigens viel Unterhaltung für die Kinder).

DIE ANFAHRT

Wer nicht auf dem Bock sitzt, könnte ein Problem bekommen – Parkplätze gibt es nur für Motorräder. Daher: Auf die BVG umsteigen und mit der U2 bis zum Ernst-Reuter-Platz (zehn Minuten Fußweg) fahren oder bis zum Zoo. Von dort fährt der Schienenersatzverkehr alle zehn Minuten – der S-Bahnhof Tiergarten ist derzeit nicht in Betrieb.

DIE BÜHNE 

Im Harley-Dorf gibt es Vorführ- und Übungsstrecken, Motorradschönheitswettbewerbe – sowie eine Bühne, direkt an der Spree. Dort werden am Sonnabend Simple Minds auftreten, von 19 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

DIE ÖFFNUNGSZEITEN

Freitag ist das Dorf von 14 Uhr bis 22 Uhr geöffnet; Sonnabend von 11 Uhr bis 22 Uhr; Sonntag von 11 Uhr bis 18 Uhr. Der Eintritt ist stets frei. bsz

Das gesamte Festprogramm:

www.berlinharleydays.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben