Berlin : Musik-Verbände ziehen nach Berlin

Vertretung von rund 1000 Firmen

-

Berlin kommt auf dem Weg zur deutschen Musikhauptstadt voran. Nach dem Umzug der Deutschlandtochter des weltgrößten Musikkonzerns Universal Music von Hamburg nach Berlin wechseln auch die Spitzenverbände der Musikindustrie an die Spree.

Der Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft, die deutsche Landesgruppe des internationalen PhonoVerbandes und die Deutsche Phono-Akademie verlegen bis Ende 2003 ihren Geschäftssitz von Hamburg nach Berlin. Die Verbände, die rund 1000 Firmen vertreten, begründeten den Umzug am Mittwoch mit besseren Möglichkeiten für ihre Lobby-Arbeit. Die Kommunikation mit entscheidenden Ansprechpartnern aus Politik, Verwaltung und Medien sei dort besser zu organisieren, erklärte Verbandsvorsitzender Gerd Gebhardt.

Die Berliner Wirtschaftsverwaltung begrüßte den geplanten Umzug. „Dies ist eine gute Nachricht für Berlin“, sagte ein Sprecher. Berlin, wo mehr als 430 Musikunternehmen angesiedelt seien, könne so seine Position auf dem wichtigen deutschen Markt ausbauen. Universal Music residiert seit dem 1. Juli dieses Jahres mit seiner Deutschland-Zentrale in Berlin. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar