Berlin : Musiker machen die Welle

-

Mit Schwung rollte La Ola über das Podium, und die Instrumente blinkten dazu. Beschwingt und heiter verabschiedeten sich die Berliner Philharmoniker mit ihrem Dirigenten Simon Rattle am Sonntagabend in die Sommerpause – und das wie stets in der Waldbühne. Zu hören gab es bekannte Melodien wie Tschaikowskys erstes Klavierkonzert und den zweiten Teil des Nussknackers; Solist am Klavier war der chinesische Shooting Star Lang Lang. Sogar das Wetter spielte mit: Es regnete nicht, stattdessen klarte der Himmel während des Konzerts sogar auf. Das war wichtig für die Verpflegung – alte Hasen hatten wieder opulente Picknicks dabei, arbeitsteilig eingeschmuggelt, denn es ist streng limitiert, was jeder Einzelne mitbringen darf. Die Kontrollen guckten vielleicht etwas genauer hin als sonst, aber am Ende ging alles gut: Man saß trocken und mit runden Backen. Unter den Konzertgästen wurden keine Sozialdemokraten gesichtet, dafür reichlich CDUMitglieder, so Generalsekretär Laurenz Meyer , Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm und Wolfgang Schäuble. Auch Israels Botschafter Shimon Stein war da – und das künftige erste Paar der Republik, Bundespräsident Horst Köhler mit Frau Eva Köhler. Das Paar strahlte, winkte der Menge und schob sich hinterher im Gewühle nach draußen. fk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben