Musikverbot : Konzertreihe mit Martinshorn

Die Musikfreunde ließen nicht locker, aber die Gesetzeshüter hatten am Ende den längeren Atem: Die Polizei beendete mehrere ungenehmigte Veranstaltungen in Berlin-Treptow.

Berlin - Am Sonntagnachmittag unterbanden Beamte ein Konzert im Treptower Park, weil der Veranstalter keine Genehmigung vorweisen konnte, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Auf dem Gelände hatten sich bis zu 450 Zuhörer eingefunden. Etwa zwei Stunden später versuchten es die Organisatoren in einer Grünanlage an der Puschkinallee offenbar mit einer Ersatzveranstaltung. Auch hier griffen die Beamten ein und ließen die Musikanlage wieder abbauen.

In der gleichen Grünanlage wurden laut Polizei am späten Abend etwa 100 Personen bei einem Konzert angetroffen. Wieder schritten die Beamten ein. Es wurden Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Grünanlagen- und das Landesimmissionsschutzgesetz aufgenommen. Nach Angaben einer Polizeisprecherin hatten die Konzerte keinen politischen Hintergrund. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben