Berlin : Muslime im Kino

Wenn am Donnerstag der für zwölf Oscars nominierte Film „Lincoln“ anläuft, können rund 300 Schüler schon richtig gut mitreden. US-Botschafter Philip D. Murphy hatte sie am Mittwoch zu einer exklusiven Vorpremiere mit anschließendem Empfang ins Cinema Paris eingeladen und erklärte ihnen vorab genau, warum Barack Obama seinen Amtseid auf den Bibeln von Abraham Lincoln und Martin Luther King abgelegt hat. Mit dabei waren unter anderem Schüler von acht Berliner und zwei Oranienburger Gymnasien sowie Jugendliche verschiedener muslimischer Organisationen. Anfangs seien sie skeptisch gewesen, ob ihnen der Kinobesuch gefallen würde, sagten zwei Mädchen mit Kopftuch. Am Ende waren sie begeistert von dem Film: „Wir werden ihn weiter empfehlen.“ Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar