Berlin : Mutmaßliche Brandstifterin in Psychiatrie eingewiesen

weso

Die der Brandstiftung im eigenen Haus verdächtige 36-jährige Frau ist in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen worden. Dies bestätigte gestern die Justiz. Wie berichtet, soll die offenbar kranke Frau Mittwochvormittag in dem Einfamilienhaus an der Köpenicker Straße Feuer gelegt haben. Noch immer ist nicht geklärt, ob die Tat mit dem Tod des sieben Monate alten Sohnes der Frau zusammenhängt. Der Säugling war Anfang April beim Baden ertrunken, nachdem die Mutter einen Schwächeanfall erlitten hatte und ihr der Säugling entglitten war.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben