Berlin : Mutmaßlicher Brandstifter in Feuerwehruniform gefasst

Berlin - Die Polizei hat in der Nacht zu Dienstag einen mutmaßlichen Brandstifter im Märkischen Viertel gefasst.

Der 40-Jährige stand gegen 22.30 Uhr in der Nähe von brennenden Müllcontainern in der Treuenbrietzener Straße. Er habe dabei eine Uniform getragen, die der von Berliner Feuerwehrleuten ähnlich gewesen sei, sagte ein Polizeisprecher. Woher er die Kleidung hat, ist noch unklar. Feuerwehrleuten, die den Brand löschten, war der Mann schon häufiger bei Einsätzen begegnet. Die Feuerwehrleute gaben diesen Hinweis an die Polizei weiter, die den Mann daraufhin festnahm. Gegen den Tatverdächtigen – ein wohnungsloser Deutscher – ist bereits vor mehreren Jahren wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt worden. Die Polizei hat derzeit keine Anhaltspunkte dafür, dass er auch etwas mit den Autobrandstiftungen zu tun hat. Ob er in einer Psychiatrie untergebracht wird, konnte die Polizei noch nicht sagen.tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar