Berlin : Mutter von drei Kindern ermordet

-

Mit Hilfe seines Hundes konnte am Freitagabend ein Mordopfer identifiziert werden. Die Hintergründe zu der Tat am Uranusweg in Reinickendorf sind aber noch ungeklärt. Wie berichtet, war eine zunächst unbekannte Frau gegen 19.30 Uhr beim Abendspaziergang mit dem Hund durch einen Stich in den Bauchraum schwer verletzt worden. Sie klingelte noch bei einem Anwohner am Uranusweg und bat diesen um Hilfe. Der Mann benachrichtigte Polizei und Feuerwehr, aber auch der Notarzt konnte der Frau nicht mehr helfen. Sie starb kurz darauf an der Stichverletzung. Einen Ausweis hatte die Frau, deren Namen die Polizei mit Katarzyna L. angab, nicht dabei.

Der Hund hatte zunächst bei seiner Herrin ausgeharrt. Doch die vielen Menschen machten ihn offenbar nervös, und er lief davon, sagte ein Polizeisprecher. Polizisten folgten ihm und wurden vom Hund direkt zur Wohnung der 32jährigen Deutsch-Polin geführt, die nicht weit vom Tatort entfernt liegt. Das Opfer hinterlässt drei Kinder. Die Frau war geschieden, ihr Ex-Ehemann wohnt ebenfalls in Reinickendorf, sagte ein Beamter der 4. Mordkommission. Ob der Täter sein Opfer von vorn oder hinten niederstach, dazu wollte sich die Mordkommission gestern nicht äußern. Die Tatwaffe habe der Täter mitgenommen. Zeugen des Mordes seien bisher nicht gefunden worden. Am Sonnabendnachmittag befragten die Ermittler die Anwohner in den Häusern um den Tatort und erhofften sich dadurch Hinweise auf den Tathergang. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 4664 911 401 bei der Polizei zu melden.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben