Berlin : Mutter wegen Misshandlung ihres Kindes verurteilt

Die Mutter schlug ihren Sohn mit einem Ledergürtel, trat auf den Siebenjährigen ein, verprügelte ihn bei einem dritten Übergriff nachts auf der Straße. Das gab die 39-Jährige gestern vor Gericht zu. Die Gewalt gegen das Kind hatte die aus Litauen stammende Frau vor fünf Monaten in Untersuchungshaft gebracht. Nach ihrem pauschalen Geständnis wurde sie nun zu einem Jahr und neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Es war nachts gegen 2.05 Uhr, als Elvyra S. vor einem Hochhaus in Lichtenberg auf ihren Sohn einschlug – „mit beiden Armen ausholend mehrfach kraftvoll“, hieß es in der Anklage. Eine junge Frau aus dem 18. Stock hörte die Schreie des Jungen. Als sie aus dem Fenster die prügelnde Frau sah, alarmierte sie die Polizei. Ärzte stellten bei dem Jungen Hämatome am gesamten Körper fest.

Nach der Festnahme der Mutter, die keinen festen Wohnsitz hatte, kam der Sohn in eine Pflegefamilie. Dort soll er von zwei weiteren Übergriffen berichtet haben. Die Mutter war nach eigenen Angaben im Mai 2006 nach Deutschland gekommen und hatte sich und ihren Sohn mit Gelegenheitsjobs als Putzfrau über Wasser gehalten. „Wir wissen nicht viel über sie“, sagte ihre Anwältin. Die Angeklagte sei in einer schwierigen Lebenssituation gewesen, befand auch das Gericht. Über ihren zukünftigen Umgang mit dem Kind muss jetzt zunächst das Jugendamt entscheiden. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar