Berlin : Nach Abschied zwei Monate Übergangsgeld

Sollte auf der heutigen CDU-Fraktionssitzung das Aus für Friedbert Pflügers politische Karriere in Berlin entschieden werden, würde er ein Übergangsgeld erhalten. Pro Jahr Abgeordnetentätigkeit stehen Parlamentarier eine Monatsdiät in Höhe von 2951 Euro zu, allerdings höchstens 18 Monate. Pflüger ist seit Oktober 2006 Fraktionschef im Berliner Abgeordnetenhaus: Schiede er aus, würde er rund zwei Monate Übergangsgeld erhalten.

Doch Pensionsansprüche hat sich der CDU-Politiker durch frühere politische Tätigkeiten erworben: Er war von 1990 bis 2006 Bundestagsabgeordneter, bevor er von November 2005 bis Oktober 2006 als parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium arbeitete. Aus seiner Zeit als Bundestagsabgeordneter stehen ihm eine Monatspension von rund 3700 Euro zur Verfügung – ohne Anrechnung weiterer Bezüge aus früheren Beschäftigungen. Doch erst in zwölf Jahren – mit 65 Jahren – hätte der 53-jährige Pflüger Anspruch auf seine Pensionszahlungen. sib

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben