Berlin : Nach Bond läuft Bambi

Halle Berry und Pierce Brosnan hübschen Berlin auf – und Michael Jackson ist auch da

-

Politikergesichter haben wir nun genug gesehen, verkniffen im Sparzwang. Jetzt haben wir uns Glamour verdient, Skandälchen, die sich höchstens um grauenvolle Ballkleider drehen und lachende Menschen. Die BambiVerleihung am Donnerstag kommt da gerade recht, denn für die kommen die schönsten Menschen der Welt in die Stadt. Oscar-Preisträgerin Halle Berry zum Beispiel wird anreisen und gleich zwei Mal feiern. Einmal, weil sie einen Bambi bekommt. Zum anderen für die Deutschlandpremiere des neuen 007 „Stirb an einem anderen Tag“. Mit dabei der attraktivste Mann der Welt: Pierce „Bond“ Brosnan, den erst am Wochenende noch die Queen begrüßt hat. Erst die Queen, dann Berlin, das ist doch was.

Nicht schön, aber immerhin berühmt: Michael Jackson, auch er hier für einen Bambi: den für sein Lebenswerk. Der US-Exzentriker kam gestern und bleibt drei Tage in Berlin. Ob er sich mit seinen drei Kindern in der bazillenarmen Präsidentensuite verschanzt oder den Mundschutz anlegt, um die Stadt zu erkunden, ist unklar.

Außerdem erscheinen zum Kitzen–Fest alle BB’s: Babs Becker, Boris Becker und Ben Becker. Rod Stewart wird singen, genau wie Nena und Xavier Naidoo. Sie alle werden erst kurz vor ihrem Auftritt anreisen. Nur an Sängerin Anastacia dürfen die Fans näher heran, denn am Mittwoch gibt sie netterweise von 17 bis 19 Uhr in den Potsdamer Platz Arkaden Autogramme. rcf

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben