Nach Brand in Berlin-Schöneberg : Bezirk schließt Saunaclub nach Brand

Der Saunaclub an der Kurfürstenstraße hat nach dem Brand mit drei Todesopfern wohl keine Zukunft mehr.

Am Abend des 5. Februar war in dem Sauna-Club ein Feuer ausgebrochen: für drei Männer kam allerdings jede Hilfe zu spät.
Am Abend des 5. Februar war in dem Sauna-Club ein Feuer ausgebrochen: für drei Männer kam allerdings jede Hilfe zu spät.Foto: Paul Zinken/dpa

Nach dem Brand in einem Saunaclub an der Kurfürstenstraße, bei dem drei Männer starben, hat der Bezirk Tempelhof-Schöneberg die weitere Nutzung der Räume vorerst untersagt. Laut rbb-Abendschau will Baustadtrat Jörn Oltmann nun prüfen, ob die 1981 erteilte Baugenehmigung noch gilt und möglicherweise unerlaubte Umbauten erfolgten.

Wie berichtet, war der Brand am Sonntagabend im verwinkelten Darkroom des Saunaclubs "Steam Works" ausgebrochen. 25 Männer, die sich zum Zeitpunkt des Brandes in den Räumen des Saunaclubs befanden, konnten sich ins Freie retten. Für drei Besucher kam allerdings jede Hilfe zu spät.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben