Berlin : Nach Bus-Attacken: Polizei ohne Spur Auch keine Projektile gefunden

-

Nach den jüngsten beiden Angriffen auf Busse der BVG gibt es keine Spur von den Tätern. Auch die Ursachen für die Beschädigungen an den Fahrzeugen sind nach Polizeiangaben ungeklärt. Am Freitagmorgen war gegen 3.30 Uhr die Heckscheibe eines BVGBusses in Mitte beschädigt worden. Die Polizei will nicht ausschließen, dass der Nachtbus der Linie 58 von Schüssen getroffen wurde. Allerdings wurde bislang kein Projektil und auch kein Wurfgeschoss gefunden.

In der Nacht zu Sonnabend war in Tempelhof nach einem lauten Knall ein acht Zentimeter großes Loch in einer Seitenscheibe eines Busses der Linie 172 entdeckt worden. Hier schließt die Polizei den Einsatz einer Schusswaffe aus. Ob das Loch allerdings durch einen Stein oder einen anderen Gegenstand hervorgerufen wurde, ist völlig unklar. Menschen waren in beiden Fällen nicht verletzt worden. Nach Zählung der Polizei gab es in diesem Jahr bereits 19 Angriffe auf BVG-Busse.dpa/Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar