Berlin : Nach Busunglück: Noch zwei Verletzte in Klinik

Vier Wochen nach dem schweren Busunglück am Schönefelder Kreuz, bei dem ein polnischer Reisebus gegen einen Brückenpfeiler prallte, sind noch zwei Verletzte im Krankenhaus. Beide sind nach Behördenangaben aber außer Lebensgefahr, ein Verletzter soll in Kürze entlassen werden. Für die Untersuchung des Unfallhergangs wurden unabhängige Kfz-Spezialisten hinzugezogen. Deren Gutachten soll in zwei bis drei Wochen an die Staatsanwaltschaft gehen. Dann wird sich auch klären, welche Rolle der rote Mercedes gespielt hat, der mit dem Reisebus kollidierte. Gegen die 37-jährige Fahrerin wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt. Sie äußert sich bisher nicht zu dem Unfall. Ende September war der mit 49 Personen besetzte polnische Reisebus am Schönefelder Kreuz gegen einen Brückenpfeiler geprallt. Bei dem Unglück starben 14 Menschen, 36 wurden zum Teil schwer verletzt. jra

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben