NACH DEM GROSSBRAND : Neues Dach soll rund 900 000 Euro kosten

DIE ARBEITEN



Heute werden die verkohlten Reste des Daches abgeräumt. Das dauert übers Wochenende, 15 Mann sind auf dem Dach. Am Montag wird eine „bituminöse Notabdeckung“ aufgetragen – auf der Betondecke, die sich als Rettung für das Haus herausgestellt hat. Mit dem Bitumen soll diese Decke vor Regen geschützt werden. Die neue Schicht soll bis zum 1. Juni aufgetragen sein. Sie ist keine Notlösung, sondern soll der erste Schritt zur neuen Dachabdeckung sein. Die Kosten werden von der Stadtentwicklungsverwaltung mit rund 900 000 Euro angegeben. Das neue Dach soll im Laufe dieses Jahres fertig werden.

DIE ERMITTLUNGEN

Nach Angaben der Polizei wird nach wie vor wegen des Verdachts fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Mitarbeiter der beauftragten Dachdeckerfirmen werden vernommen. Ob sie während der Unfallzeit Mittagspause machten, „ist Spekulation“. In der Senatsbehörde wird nicht an Fahrlässigkeit geglaubt. Die Firma, die wegen „Undichtigkeiten“ beauftragt worden sei, habe Erfahrung mit dem Dach. Das Feuer habe vermutlich nicht rechtzeitig bemerkt werden können.C. v. L.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben