• Nach dem Mord an Ziraat-Banker Ümit Yilmaz hat die Poliziei jetzt 10000 DM Belohnung ausgesetzt

Berlin : Nach dem Mord an Ziraat-Banker Ümit Yilmaz hat die Poliziei jetzt 10000 DM Belohnung ausgesetzt

Eine Belohnung in Höhe von 10 000 DM hat Polizeipräsident Hagen Saberschinsky am Montag für Hinweise ausgesetzt, die zur Klärung des Mordes an dem 49-jährigen Ümit Yilmaz führen. Der stellvertretende Filialleiter der türkischen Staatsbank "T.C. Ziraat Bankasi" war Freitagfrüh in Kreuzberg erschossen worden. Der Tote wurde gegen 8.30 Uhr von einem Mieter in der Oranien-/Ecke Adalbertstraße in einem Hausflur zum Hintereingang der Bankfiliale entdeckt.

Nach den bisherigen Ermittlungen wollte der 49-Jährige die Bank durch den Hintereingang betreten. Er wurde offenbar vom Täter überfallen, als er gerade die Tür aufschließen wollte. Yilmaz wehrte sich, und es kam zu einer tätlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf mehrere Schüsse fielen. Der Bankangestellte wurde zwei Mal getroffen und starb unmittelbar danach.

Der Täter flüchtete zu Fuß. Es soll sich um einen Türken oder Araber gehandelt haben. Nach Zeugenaussagen war der Mann zwischen 20 und 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, trug braun-schwarzes glattes Haar, hatte einen leichten Bauchansatz und war mit einer grauen Jacke sowie weißen Turnschuhen mit schwarzen Seitenstreifen bekleidet. Hinweise werden an die 6. Mordkommission in der Keithstraße 30 in Tiergarten erbeten, Telefon 69 93 27 70.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben