Berlin : Nach dem Terror: Fotobände über New York stark gefragt

tis

"Eine deutlich erhöhte Nachfrage" und "blitzartiges Interesse" an Büchern, die sich mit Terrorismus, dem Islam und der Stadt New York befassen, stellt Walter Seiler, Leiter der Abteilung Geschichte bei Kiepert am Ernst-Reuter-Platz fest. Titel wie "Kampf der Kulturen" von Samuel Huntington oder "Lügen im Heiligen Land" von Peter Scholl-Latour sind kurzfristig nicht lieferbar und bis zu 60 Mal vorgemerkt. Großhändler wurden von dem Ansturm auf diese Titel genauso überrascht wie die Buchhändler. In den großen "Literaturkaufhäusern" wie Dussman, Kiepert oder Hugendubel sind diese Titel vergriffen, ebenso in vielen kleinen Buchläden.

Zum Thema Newsticker: Aktuelle Meldungen aus Berlin und Brandenburg "Die Leute wollen wissen, was dahinter steckt", erklärt sich Walter Seiler die starke Nachfrage nach Büchern über den islamischen Fundamentalismus. "Fundamentalismus im Islam" von Bassam Tibi oder "Der Islam - eine Einführung" von Annemarie Schimmel treffen auf starkes Interesse. In dem auf christliche Literatur spezialisierten Buchladen "Bücher für Christen" wird mittlerweile auch nach dem Koran gefragt. Baustatische und architektonische Fachbücher über Wolkenkratzer werden plötzlich von einem breiten Publikum nachgefragt, hat man in der Fachabteilung bei Kiepert beobachtet. Fotobände der New Yorker Skyline gehen im Moment sehr gut, wie der Filialleiter der Wohlthat¡schen Buchhandlung in der Budapester Straße, Rainer Kristuf, bestätigt. Diese Bücher behält David Salomon von der auf englische Literatur spezialisierten Buchhandlung "books" mit der Hoffnung auf Preissteigerungen jedoch noch zurück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben