Berlin : Nach der Eisenstangen-Attacke: Drei Jugendliche festgenommen

47-jähriger Polizist war lebensbedrohlich verletzt worden

-

Nach der lebensbedrohlichen EisenstangenAttacke auf einen Polizisten in der Nacht zum Sonntag hat die Polizei drei verdächtige Jugendliche gefasst. Sie waren nach Zeugenhinweisen am Mittwoch und Donnerstag festgenommen worden. Der 47-jährige Beamte war, wie berichtet, bei der Attacke in einem Dienstfahrzeug dicht neben der Halsschlagader verletzt worden. Die beiden 18-Jährigen und ein 21-jähriger Verdächtiger sollten am Abend dem Haftrichter wegen eines versuchten Tötungsdeliktes vorgeführt werden. Alle drei Festgenommenen sind polizeibekannt und zum Teil auch bereits verurteilt.

Zu dem Vorfall war es nach Polizeiangaben in Wedding gekommen, nachdem der Beamte dort wegen verschiedener Verkehrsverstöße Knöllchen verteilt hatte. Das Metallwerkzeug traf ihn, als er danach mit dem Dienstfahrzeug langsam auf die Kreuzung Soldiner- und Koloniestraße zurollte. Der Polizist erlitt eine stark blutende Wunde am Hals; die Stange hatte die Halsschlagader nur knapp verfehlt.

Nach dem bisherigem Stand der Ermittlungen hatten sich die drei jungen Männer am Sonnabend in einer leer stehenden Wohnung in der Nachbarschaft des 18-jährigen Hauptverdächtigen in der Koloniestraße aufgehalten. Dort lag die aus einem Möbelstück stammende Eisenstange herum. Der junge Mann schleuderte die Stange schließlich vom Balkon aus auf den vorbeifahrenden Wagen. Die anderen sahen zu. Der Angriff kam ohne Vorwarnung.

Der mutmaßliche Werfer war bereits im Dezember 2002 zu einer Haftstrafe von insgesamt einem Jahr und drei Monaten verurteilt worden, der 21- Jährige im Mai 2003 zu einer achtmonatigen Gefängnisstrafe auf Bewährung wegen gefährlicher Körperverletzung und Diebstahls. Auch der dritte Verdächtige ist der Polizei seit 1997 wegen Diebstahls, Körperverletzung und Straßenraubes bekannt. Ha/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar