Berlin : Nach der sonnigen Eiszeit droht Blitzeis

Wochenend und Sonnenschein – da hielt es die Berliner am Sonntag trotz eisiger Kälte nicht am warmen Ofen. Sei es beim Schlangestehen an der Neuen Nationalgalerie für die Gerhard-Richter-Ausstellung, sei es bei der Karnevalsparade am Kurfürstendamm oder beim Lustwandeln auf dem Eis – die Stadt war auf den Beinen. Trotz aller Behördenwarnungen wagten sich die Leute auf die Gewässer. In Hamburg und Hannover stiegen richtige Eispartys auf der zugefrorenen Alster und dem Maschsee; das haben sich die Berliner auf dem Wannsee nicht getraut. Sie begnügten sich dort und anderswo mit Schlittschuhfahren und Spazierengehen.

Zu Wochenbeginn soll es wieder wärmer werden. Das Tief „Maike“ lässt am Montag die Temperaturen steigen, für Dienstag erwartet der Deutsche Wetterdienst den nächsten Schwall milder Luft. Dann sei tagsüber mit Temperaturen um null Grad und nachts mit nur leichtem Frost zu rechnen. An der Ostsee soll es nachts sogar Plusgrade geben.

Doch Achtung, Autofahrer! Zu Wochenbeginn kann es Blitzeis geben. Der erwartete Regen trifft auf gefrorenen Boden und wird schnell zu blankem Eis. fk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben