Update

Nach Flaschenwürfen : Polizei bewacht Grundschule in Berlin

Die Polizei fährt Streife vor einer Grundschule, nachdem Unbekannte wiederholt Flaschen auf den Schulhof geworfen haben. Steckt dahinter ein Nachbar?

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Nach Flaschenwürfen auf den Schulhof und das Umfeld der Evangelischen Grundschule in Mitte ermittelt die Polizei wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Außerdem wird das Gelände bestreift. Letzter Auslöser war ein Vorfall vom 5. April, als eine volle Plastikflasche während der Pause auf dem mit 300 Kindern gefüllten Schulhof landete. Mehrere Schüler standen nach Angaben der Schule „in unmittelbarer Nähe des Aufpralls“.

In der Vergangenheit waren Glasflaschen direkt neben einer Lehrerin und Schülerin aufgeprallt oder nachts vor die Schule geworfen worden. Die Schule befindet sich in der Rochstraße nahe dem Alexanderplatz neben einem Hochhaus, aus dem die Flaschen offenbar geworfen wurden.

"Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung"

Nachdem der Tagesspiegel-Checkpoint darüber berichtet hatte, hat die Polizei nun folgende Mitteilung gemacht: "„1) Es laufen Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, 2) es gibt noch keinen Hinweis auf den Täter (außer denjenigen, die schon im Checkpoint standen), 3) die Polizei zeigt zu den Pausenzeiten sowie vor Schulbeginn und nach Schulschluss Präsenz, um bei den Schülern das Sicherheitsgefühl zu stärken, 4) die Kinder bringen Kreidebotschaften an und haben selbst gemachte Flugblätter in den Hausbriefkästen verteilt.“

96 Ortsteile, 96 Bilder, 100 Prozent Berlin
Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten Bilder aus dem hippen/dreckigen/juten, alten Neukölln (je nach Alter und Herkunft).Und stellen zwei knifflige Fragen: In welchem Ortsteil steht das Karstadt am Neuköllner Hermannplatz? Genau, in Kreuzberg (der Bürgersteig ist die Grenze, das überragende Dach gehört zu Neukölln). Und wer sind die beiden Figuren in der Mitte? Das "tanzende Pärchen" steht dort seit den 80ern, erschaffen wurde es von Joachim Schmettau und drehte sich früher sogar mal. Moment: Joachim Schmettau ... Schmettau? Ja, genau, das ist auch der Mann vom markanten Wasserklops am Europa-Center.Weitere Bilder anzeigen
1 von 96Foto: Kitty Kleist-Heinrich
14.01.2016 08:38Neukölln, Ortsteil Neukölln. Große Güte, was sollen wir denn noch schreiben über Neukölln? Ach, zeigen wir lieber die besten...

Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar