Berlin : Nach Großbrand: Tatverdächtiger stellte sich

-

Nach dem Feuer in einem Wohn und Geschäftshaus in Wedding wurde am Mittwochnachmittag ein weiterer Tatverdächtiger festgenommen. Der 17-Jährige libanesischer Herkunft stellte sich in Begleitung seines Anwaltes der Kriminalpolizei. Er soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Bereits am Montagabend wurden zwei 14 und 17 Jahre alte Jugendliche libanesischer Herkunft gefasst. Sie erhielten bereits am Dienstagabend Haftbefehl. Alle drei Jugendlichen sind der Polizei bereits wegen verschiedener Straftaten bekannt. Die drei werden verdächtigt, in der Silvesternacht mit Schreckschusswaffen und Feuerwerkskörpern gezielt auf das Haus an der Schulzendorfer/Ecke Müllerstraße geschossen und so das Feuer ausgelöst zu haben. Das Haus, in dem eine Filiale des Autoteilehandels „Tip“ untergebracht war, brannte lichterloh. Zwölf Bewohner wurden aus den oberen Etagen gerettet. Die Bauaufsicht prüft nun, ob das Gebäude ganz abgerissen werden muss. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben