Nach Maserati-Affäre : Senatorin will soziale Träger besser prüfen

Sozialsenatorin Carola Bluhm (Linke) will gemeinnützigen Sozialeinrichtungen künftig verpflichtende Arbeitsgrundsätze auferlegen.

Sozialsenatorin Carola Bluhm (Linke) will gemeinnützigen Sozialeinrichtungen künftig verpflichtende Arbeitsgrundsätze auferlegen. In einem Kodex sollen eine Kontrolle der Geschäftsführung sowie die Verwendung von öffentlichen Geldern und Spenden festgeschrieben werden. Dadurch werde die Transparenz gesteigert. Bluhm reagiert damit auf die Affäre um die Treberhilfe. Über die Umsetzung will die Senatorin Anfang kommender Woche mit Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege beraten. Zudem prüft die Senatsverwaltung, die staatlichen Zuwendungen für die Treberhilfe einzufrieren. Es müsse geklärt werden, ob die Einrichtung einen höheren Eigenanteil aus ihren Überschüssen erbringen könne.ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben