Nach Pokal-Sieg gegen Bayern München : "Krass am Freu'n" - so rappt ein Dortmund-Fan

Ein TV-Sender sucht Jubelstimmen nach Dortmunds Pokal-Triumph gegen den FC Bayern - und bekommt einen bekannten Battle-Rapper aus Berlin vor die Kamera. Der gibt auch gleich einen Spielberichts-Freestyle zum Besten.

von
Freestyle ins N24-Mikro: Der Berliner Rapper "Gier" in seinem Element.
Freestyle ins N24-Mikro: Der Berliner Rapper "Gier" in seinem Element.Screenshot Tagesspiegel

Siegestrunkene Fußballfans gelten ja eigentlich nicht als besonders schlagfertig. Ein paar gelallte „Schalalaaa“s vielleicht, womöglich noch ein „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“, mehr erwartete der TV-Sender N24 sicher nicht, als er ein Kamerateam nach dem Pokaltriumph von Borussia Dortmund gegen den FC Bayern unters jubelnde BVB-Volk schickte. Doch, Überraschung!, statt Einsilbigkeiten gab es diesmal echte „Punchlines“: „Ich bin hier in München und mich überkrass am Freu’n, denn heute im Elfmeterschießen gab’s nur den BVB 09. Zwei rechts rüber dann noch Neuer an die Latte. Und Langerak hält noch einen, ich freu mich, ach du kacke“, rappt ein junger Dortmund-Fan fröhlich seine Spielanalyse ins Mikrofon. Genau im Takt, solide gereimt, ziemlich professionell. Ein Hit – auch online.
Kein Wunder, dem Nachrichtensender war auch gar kein komplett Unbekannter vor die Linse geraten, sondern ein Berliner Rapper Namens „Gier“. Der hat unter anderem schon die Vereinshymne für den Regionalligaklub Berliner AK gerappt („Run BAK“) und sich als Freestyle-Rapper bei der Veranstaltungsreihe „Rap am Mittwoch“ einen Namen in der Battle-Rap-Szene gemacht.  So einer lässt sich nicht aus dem Takt bringen, auch nicht, als ihm am Ende zunächst kein passender Reim auf Deutsch einfällt: „Wir fahren nach Berlin und da komme ich her – und dann hebt Jürgen Klopp…äh…den Pokal in the air“.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar