Berlin : Nach Raubüberfall: Täter schoss auf Verfolger

weso

Mit Schüssen aus einer Pistole versuchte gestern Vormittag ein 33-jähriger Räuber, seinen Verfolgern zu entkommen. Der Mann hatte gemeinsam mit einem Komplizen gegen gegen 9.15 Uhr einen Supermarkt an der Westerwaldstraße in Spandau überfallen. Einer der Täter schlug einer Angestellten die Waffe auf den Kopf. Die Männer flohen mit ihrer Beute, wurden aber von einem Zeugen verfolgt. Daraufhin schoss einer der Räuber auf den Verfolger, traf glücklicherweise aber nicht. Der Täter stoppte anschließend ein Auto und zwang den Fahrer, ihn in Richtung Falkensee zu fahren. Polizeibeamten gelang es, das Fahrzeug am Brunsbütteler Damm aufzuhalten und den Räuber, der erneut schoss, festzunehmen. Sein Komplize war trotz einer Großfahndung bereits zuvor entkommen. Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 699 38 520 bei der Polizei zu melden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar