Nach Rücktritt : Platzeck: Kandidiere 2009 in Brandenburg

Nach dem Rückzug vom SPD-Bundesvorsitz hat Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck angekündigt, zur nächsten Landtagswahl 2009 als Spitzenkandidat antreten zu wollen.

Potsdam - Auf dem Parteitag am 1. Juli werde er zudem wieder für den SPD- Landesvorsitz kandidieren, kündigte der 52-Jährige am Dienstag in einer Sitzung der SPD-Landtagsfraktion in Potsdam an. Er hat dieses Amt seit 2000 inne.

Die SPD-Abgeordneten hätten mit «Wohlwollen, Zustimmung und wirklicher Freude» darauf reagiert, dass der Regierungschef weiterhin für den Parteivorsitz zur Verfügung steht, sagte der amtierende SPD- Landesgeschäftsführer Lars Krumrey. Platzeck war am Morgen zu der Fraktionssitzung im Landtag erschienen. Es war sein erster öffentlicher Auftritt in Brandenburg nach dem Hörsturz Ende März.

Platzeck hatte seinen Rücktritt am Montag mit schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen begründet. Platzeck, der die Sitzung in Potsdam nach einer knappen Stunde verließ, werde sich jetzt für neun Tage in medizinische Behandlung begeben, sagte Regierungssprecher Thomas Braune. Daran soll sich ein rund einwöchiger Genesungsurlaub anschließen. So lange wird Platzeck von Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) vertreten. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben