Nach Schlaganfall : Ministerpräsident Matthias Platzeck ist wieder im Amt

Nach seinem dreiwöchigen Genesungsurlaub wegen eines Schlaganfalls tritt Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck seinen Dienst wieder regulär an. Er bleibt vorerst Regierungschef, doch offenbar nicht mehr lange.

von
Matthias Platzeck
Kommt er, um zu gehen?Foto: dpa

Zumindest das ist nun amtlich: Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) tritt nach dem dreiwöchigen Genesungsurlaub wegen seines Schlaganfalls am Montag seinen Dienst regulär wieder an. Nach Tagesspiegel-Recherchen bleibt er weiter Regierungschef, auch Vorsitzender des BER-Aufsichtsrates und des SPD-Landesverbandes, will allerdings offenbar nach der Legislaturperiode aufhören. Brandenburgs SPD droht damit der Verlust ihres populären Spitzenkandidaten für die Landtagswahl im Herbst 2014. Eine Bestätigung für den beabsichtigten geordneten Rückzug Platzecks, seit 2002 Ministerpräsident, gibt es bislang nicht.

Zunächst geht es ohne Turbulenzen weiter. Der 59-Jährige meldete sich zwar nicht persönlich zurück, aber die Staatskanzlei versandte am Sonntag drei Terminankündigungen und Mitteilungen, die Normalität demonstrieren sollen: Kurzfristig wurde für kommenden Donnerstag zur alljährlichen Sommertourismuspressefahrt mit Platzeck eingeladen, die diesmal in die Prignitzer Elbtalauen führt. Die Region war vom letzten Hochwasser zwar weitgehend verschont worden, leidet aber angesichts der Verunsicherung über Flutfolgen an einer Touristenflaute.

Platzeck gratulierte schriftlich Ex-Bundesumweltminister Klaus Töpfer (CDU) zum 75. Geburtstag und bewilligte dem Radsportclub Cottbus Lottomittel in Höhe von 5000 Euro für das laufende Bundesradsporttreffen. Platzeck, der am Dienstag wie üblich die Sitzung seines rot-roten Kabinetts leitet, hatte im Juni einen Schlaganfall erlitten. Er wollte nach dem Urlaub entscheiden, ob und wie er seine Ämter fortführen kann. Ob und wann er nun in eigener Sache vor die Presse tritt, ist nicht bekannt. Die Probleme, vor allem der unvollendete Pannenflughafen BER, werden ihn schnell wieder einholen. Am 16. August tagt der Aufsichtsrat.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben