Update

Nach Signalstörung in Tempelhof : S-Bahn: Verkehr normalisiert sich wieder

Seit Sonntag kam es im Berliner S-Bahnverkehr immer wieder zu Ausfällen und Verzögerungen. Nun soll das Problem behoben worden sein - zumindest vorerst.

von
Zusammenrücken, bitte! Seit Montag gibt es Einschränkungen auf der Ringbahn, hier an der Schönhauser Allee.
Zusammenrücken, bitte! Seit Montag gibt es Einschränkungen auf der Ringbahn, hier an der Schönhauser Allee.Foto: Lars von Törne

Am frühen Dienstagnachmittag kam die Entwarnung: Die Signalanlagen, die seit Sonntag immer wieder ausgefallen waren, funktionieren wieder. Der S-Bahn-Verkehr normalisiert sich langsam wieder. So sagte es zumindest ein S-Bahnsprecher. Nach seinen Angaben war die Signalstörung in Tempelhof, wegen der es seit Sonntag immer wieder zu Ausfällen und Verzögerungen auf der Ringbahn gekommen war, wahrscheinlich durch Feuchtigkeit in den Kabeln ausgelöst worden. Und zwar an verschiedenen Kabeln, sodass das Problem auch nach den ersten Reparaturen erneut auftrat.

Das hatte dazu geführt, dass die Zugführer vorübergehend nur auf Sicht fahren konnten und ihr Tempo tagsüber auf 40 Stundenkilometer drosseln mussten, bei Dunkelheit sogar auf 15 Stundenkilometer. Die Folge waren überfüllte S-Bahnen, Zugausfälle, Verspätungen bis zu einer halben Stunde. Der normale Fahrplan war nicht mehr zu halten, auf den Linien S41, S42, S45, S46 und S47 gab es große Lücken. 

Die am Dienstag erfolgte Reparatur ist allerdings nur eine vorläufige Maßnahme. Die schadhaften Kabel werden in den kommenden Tagen durch neue ersetzt werden, sagt der Bahnsprecher. Dadurch werde es nicht unbedingt zu weiteren Verzögerungen kommen, weil die am Dienstag gefundene Notlösung einen reibungslosen Betrieb ermöglichen sollte. Ganz ausschließen könne man aber weitere Ausfälle der Signalanlage im Zuge der Reparatur nicht.

Autor

37 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben