Nach Udo Lindenberg ist Schluss : Musical-Theater am Potsdamer Platz schließt

Im Herbst ist für das Musicaltheater am Potsdamer Platz vorerst Schluss. Dem Stage-Konzern fehlt ein erfolgversprechendes neues Stück.

von
Udo Lindenberg und die Jessy-Darstellerin Josephin Busch, Udos "Mädchen aus Ost-Berlin," singen am 13. Januar2011 bei der Premiere des Musicals "Hinterm Horizont" im Theater am Potsdamer Platz nach der Aufführung auf der Bühne.
Udo Lindenberg und die Jessy-Darstellerin Josephin Busch, Udos "Mädchen aus Ost-Berlin," singen am 13. Januar2011 bei der Premiere...Foto: Kalaene/dpa

Das Musicaltheater am Potsdamer Platz steht offenbar vor dem Aus. Wie aus dem am Marlene-Dietrich-Platz gelegene Haus, im Februar auch traditionell Hauptkino der Berlinale, bestätigt wurde, werden die Aufführungen des Udo-Lindenberg-Musicals "Hinterm Horizont" wie geplant Ende August enden, danach steht aber kein Gewinn versprechendes Stück zur Verfügung und der Spielbetrieb wird vorerst eingestellt. Insgesamt soll derzeit in den Stage-Häuser nur "Der König der Löwen" Gewinn abwerfen.

Das Berliner Musicaltheater wird vom Hamburger Musical-Konzern Stage geführt, der Mietvertrag wurde erst kürzlich verlängert. Das Haus dürfte danach erst mal leer stehen und könnte für wechselnde Produktionen vermietet werden. Für die meisten der etwa 150 Mitarbeiter des Hauses sieht die Zukunft damit allerdings düster aus. Details zur Schließung waren von der Hamburger Konzernleitung noch nicht zu erfahren.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben