Nach Unterschriftensammlung : Ku'damm-Bühnen: Jetzt Bürgerentscheid

Der Verein "Rettet die Ku'damm-Bühnen" hat genug Unterschriften gesammelt, um einen Volksentscheid zu erzwingen. Das sagte Verwaltungsstadtrat Joachim Krüger (CDU) dem Tagesspiegel am Freitag.

von
Hartnäckiger Widerstand gegen die Schließung der Ku'damm-Bühnen: Bereits 2006 posierte das Ensemble des Theaters am Kurfürstendamm gegen den Abriss.
Hartnäckiger Widerstand gegen die Schließung der Ku'damm-Bühnen: Bereits 2006 posierte das Ensemble des Theaters am Kurfürstendamm...Foto: dpa

In Charlottenburg-Wilmersdorf wird es im Januar einen Bürgerentscheid zur Zukunft des Theaters und der Komödie am Kurfürstendamm geben. Das Wahlamt habe soeben festgestellt, dass der Verein „Rettet die Ku’damm-Bühnen“ im Bürgerbegehren mindestens „die notwendige Zahl von 7138 gültigen Unterschriften erreicht hat“, sagte Verwaltungsstadtrat Joachim Krüger (CDU) auf Anfrage. Das Bezirksamt wolle sich am kommenden Dienstag damit befassen.
Der Verein um Otfried Laur vom Berliner Theaterclub verlangt, die Boulevardtheater unverändert zu erhalten. Dagegen plant der Investor Ballymore, die Säle für einen Umbau des Ku’damm-Karrees abzureißen. Intendant Martin Woelffer erhielte im dritten Stock eine neue Bühne mit Eingang unten am Ku’damm. Am Mittwoch will Architekt David Chipperfield neue Entwürfe im BVV-Stadtplanungsausschuss vorstellen (17 Uhr, Rathaus Charlottenburg). Der Bürgerentscheid dürfte die Entscheidung darüber verzögern.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

21 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben