Nach Wowereits Wiederwahl : Geheimsache Regierungsbank

Klaus Wowereit will am Montag bekannt geben, welche Senatoren ins Rote Rathaus einziehen. Selbst die als sicher gesetzt geltenden Kandidaten werden allerdings langsam nervös.

von und

„Es wird Überraschungen geben!“ Diesen Satz lässt der SPD-Landes- und Fraktionschef Michael Müller seit ein, zwei Wochen regelmäßig fallen. Er meint damit das Personal für den neuen Senat, jedenfalls soweit es die Regierungsmitglieder betrifft, die von den Sozialdemokraten gestellt werden. Die Auswahl obliegt dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, der sich seit zehn Jahren einen Sport daraus macht, die Namen so lange wie möglich geheim zu halten. Erst am Montag wird das Geheimnis gelüftet.

Der Kreis derer, die wirklich etwas wissen, ist also denkbar klein. Selbst jene Politiker, die laut öffentlicher Meinung als „gesetzt“ gelten, warten so nervös auf das Ja-Wort Wowereits wie Fußballspieler auf den Anruf des Nationaltrainers. Das gilt für Dilek Kolat, bisher noch Vize-Fraktionschefin der SPD, die als künftige Arbeits- und Integrationssenatorin gehandelt wird. Das gilt auch für den Finanzsenator Ulrich Nußbaum, der allerdings mit seinem gut gehenden Fischfangunternehmen in Bremerhaven notfalls auf die Politik verzichten könnte. Nur Michael Müller, Freund und enger Vertrauter Wowereits, genießt eine Sonderstellung. Er darf sich aussuchen, was er werden will, soweit es in der Macht des Regierenden steht. Zum Beispiel Stadtentwicklungssenator.

Allerdings weiß Wowereit, dass er die Frauenquote erfüllen muss. Mindestens zwei Senatorinnen, vielleicht noch eine Chefin der Senatskanzlei und möglichst viele Staatssekretärinnen, damit die SPD-Frauen zufrieden sind. Also benötigt er noch eine Bildungssenatorin, und wenn er die nicht findet, muss er so lange puzzeln bis die Quote stimmt. In einem solchen Fall kann sich nicht einmal mehr Nußbaum sicher sein, im Amt zu bleiben. Zumal zwei Sozialdemokratinnen den Senat verlassen: Ingeborg Junge-Reyer und Gisela von der Aue.

Kommt vielleicht wieder jemand von außerhalb Berlins? Lesen Sie weiter auf Seite 2!

Seite 1 von 2
  • Geheimsache Regierungsbank
  • Seite
Artikel auf einer Seite lesen