Berlin : Nachbar-Airports bauen ihre Kapazitäten aus

Während sich die Fertigstellung des neuen Großflughafens in Schönefeld immer wieder verzögert hat, sind rund um Berlin die Kapazitäten der Flugplätze stetig erweitert worden. Seit dem Sommer dieses Jahres verfügt der Flughafen Leipzig/Halle über zwei 3600 Meter lange Start- und Landebahnen. „Sie können von allen Flugzeugtypen – auch dem Airbus A380 – ohne Beschränkung beflogen werden“, teilt die Flughafenleitung mit. Seit dem Jahr 1990 haben sich die Passagierzahlen in Leipzig/Halle nahezu verzehnfacht. Im Vorjahr wurden rund 2,3 Millionen Fluggäste gezählt, bis 2010 werden jährlich drei Millionen erwartet.

Auch der Flughafen Dresden baut seine Möglichkeiten mit aller Kraft weiter aus. Ende August dieses Jahres wurde hier eine sanierte Start- und Landebahn in Betrieb genommen. Doch nicht nur mit Flugzeugen verdient der verkehrsgünstig an der Autobahn nach Berlin gelegene Airport sein Geld. Das moderne Terminal ist auch als Austragungsort für Messen, Konzerte, Kongresse, Ausstellungen und vielerlei Feiern außerordentlich beliebt.

In Parchim zwischen Berlin und Hamburg soll sich der frühere sowjetische Flugplatz zu einem Fracht-Drehkreuz zwischen China, Europa und Afrika entwickeln. Ein chinesisches Logistikunternehmen hat dafür wie berichtet 30 Millionen Euro auf den Tisch gelegt und die Tag und Nacht nutzbare Fluganlage gekauft. Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar