Berlin : Nachmieter für Schröders Villa

-

Horst Köhler und First Lady Eva Köhler wohnen seit Juni in der Pücklerstraße in Dahlem. Das Bundespräsidialamt übernahm 2003 die ehemalige Dienstvilla von Bundeskanzler Schröder – weil abzusehen war, dass im Schloss Bellevue nach der Sanierung kein Wohnraum mehr zur Verfügung stehen würde. „Wir benötigen den Raum für Veranstaltungen“, heißt es im Präsidialamt.

ALT-BUNDESPRÄSIDENT Johannes Rau und seine Familie hatten in Schloss Bellevue nicht wohnen wollen. Die Wohnung war mit rund 90 qm für eine fünfköpfige Familie zu klein, außerdem wollten Johannes und Christina Rau ihren Kindern ein möglichst normales Umfeld bieten. Sie hatten deshalb die ohnehin leer stehende Dienstvilla von Bundestagspräsident Wolfgang Thierse in der Dahlemer Miquelstraße bezogen.

Nach Angaben seines Büros wird Johannes Rau, der sich zurzeit von einer Herzoperation erholt, erst im Herbst aus seiner ehemaligen Dienstwohnung

ausziehen und eine neue Bleibe in Zehlendorf beziehen. Bis dahin ist er Mieter des Bundes.

BUNDESTAGSPRÄSIDENT

Wolfgang Thierse bekommt dann eine Dienstvilla wieder, die er gar nicht braucht – der Bundestagspräsident wohnt lieber in seiner alten Privatwohnung am Kollwitzplatz (Prenzlauer Berg). Aber wer weiß, wer nach der nächsten Bundestagswahl Parlamentspräsident wird. Vielleicht kann Thierses potenzieller Nachfolger dann aber auch in eine andere Wohnung ziehen: Horst Köhler hat sich vor eineinhalb Jahren privat eine Wohnung am Savignyplatz gekauft, aus Sicherheitsgründen aber nicht bezogen. SB

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben