Nachrichten : Gutachter sollen Bahnunfall in Karow klären

Jetzt sind die Gutachter gefragt: Diese und weitere Befragungen sollen der Bundespolizei und dem Eisenbahn-Bundesamt helfen, den Grund für das falsche Signal zu finden.

Mit Gutachten und weiteren Befragungen wollen die Bundespolizei und das Eisenbahn-Bundesamt klären, warum am Bahnhof Karow ein Signal auf Fahrt stand, obwohl es Rot hätte zeigen müssen. In der Nacht zu Freitag war deshalb ein Regionalexpress auf einen Güterwagen geprallt, der in 24 Kesselwagen hochexplosives Flüssiggas geladen hatte. 13 Menschen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Kesselwagen waren dagegen kaum beschädigt worden. Geklärt werden müssten die Handlungen des Fahrdienstleiters im Stellwerk sowie das Funktionieren der Stellwerks- und Signaltechnik, sagte Meik Gauer von der Bundespolizei. Auch die Staatsanwaltschaft hat sich inzwischen eingeschaltet. Im Stellwerk hat die Bahn vorübergehend zusätzliche Sicherungen installiert, was in solchen Fällen üblich sei, wie ein Bahnsprecher sagte. kt


» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben