NACHRICHTEN : Justiz diskutiert Lockerungen für Sicherungsverwahrte

Die Justiz diskutiert Lockerungen für Sicherungsverwahrte. Und weitere Nachrichten

von

Die Berliner Justiz überlegt, Lockerungen für dafür geeignete Sicherungsverwahrte einzuführen. Dies sagte der Leiter der JVA Tegel, Ralph Adam am Montagabend bei einer Diskussionsveranstaltung im Abgeordnetenhaus: „Es muss eine differenzierte Form der Unterbringung geben.“ Adam betonte auch, dass nicht alle der derzeit 41 Sicherungsverwahrten therapiefähig seien und also dauerhaft eingesperrt werden müssen. Zu den insgesamt zehn Sicherungsverwahrten, die nach dem Urteil eines europäischen Gerichts nun vor der Freilassung stehen, sagte Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) auf dieser Veranstaltung der Linkspartei, dass in mehreren Fällen Wohnheime die Aufnahme aus Angst vor Medienrummel abgesagt haben. „Ich fürchte mich am meisten davor, dass diffuse Ängste in der Bevölkerung die Versorgung der Entlassenen mit Arbeit und Wohnung behindern“, sagte die Senatorin. Dann könnten weder Polizei noch Justiz einen Rückfall verhindern. Ha

80 Feuerwehrleute löschen Dachgeschossbrand in Steglitz

Berlin - Mehr als 80 Feuerwehrleute versuchten am Montagabend den Brand in einem Dachgeschoss in der Steglitzer Schützenstraße zu löschen. Wie ein Feuerwehrsprecher sagte, war der Brand gegen 20.40 Uhr gemeldet worden. Glücklicherweise hätten sich alle Mieter des viergeschossigen Wohnhauses in Sicherheit bringen können. Lediglich eine Bewohnerin des Nachbarhauses erlitt beim Anblick der Flammen einen Schock und musste ärztlich versorgt werden. Was den Brand in dem rund 300 Quadratmeter großen Dachgeschoss auslöste, ermittelt nun die Polizei. das

Notorischer Schwarzfahrer muss 147 Tage ins Gefängnis

Berlin/Frankfurt (Oder) - Ein notorischer Schwarzfahrer muss rund fünf Monate im Gefängnis absitzen. Der 26-jährige Berliner war elfmal im Zug ohne Fahrschein ertappt worden und wurde zweimal vom Amtsgericht Tiergarten verurteilt. Weil er die Geldstrafe von mehr als 3000 Euro nicht aufbringen konnte, sind nun 147 Tage Ersatzhaft fällig, wie die Bundespolizei am Montag in Berlin mitteilte. Beamte hatten am Samstagabend den zu Fuß aus Polen kommenden, mit zwei Haftbefehlen gesuchten Mann beim Grenzübertritt auf der Frankfurter Stadtbrücke kontrolliert und zur Justizvollzugsanstalt Frankfurt gebracht. dapd

Nach gescheitertem Einbruch: Feuer in Bank gelegt

Berlin – Nach einem missglückten Bankeinbruch setzten Sonntagabend Unbekannte die Filiale in der Schlossstrasse in Steglitz in Brand. Gegen 20 Uhr versuchten die Täter in den Tresorraum der Bankfiliale einzudringen. Als das nicht gelang, legten sie Feuer und flüchteten. Personen kamen nicht zu Schaden. Nach bisherigen Erkenntnissen waren die Brandstifter durch ein Fenster in die im Umbau befindlichen Filiale eingedrungen. Dann versuchten sie, die Kellerwand zum Tresorraum zu durchbrechen, was nicht gelang. Stattdessen zündeten sie im Keller stehende Möbel und Akten an. Tsp

Motorradfahrer prallt gegen zwei Bäume und stirbt

Petersdorf - Ein 26-jähriger Motorradfahrer ist am Sonntagabend auf der Landstraße zwischen Petershagen und Petersdorf (Märkisch-Oderland) ums Leben gekommen. Laut Polizei kam der Mann in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinunter und prallte gegen einen Baum mit einer solchen Wucht, dass dieser umstürzte. Dann stieß er gegen einen weiteren Baum und starb noch an der Unfallstelle. Warum der 26-Jährige von der Fahrbahn abkam, war zunächst ungeklärt. Ein vorausfahrender Motorradfahrer bemerkte den Unfall und verständigte die Polizei. dapd

Gestohlene Fahrzeuge in Brand gesetzt

Berlin - Drei Fahrzeuge standen in der Nacht zu Montag in Charlottenburg, Schöneberg und Neukölln in Flammen. Gegen 21.45 Uhr riefen Anwohner die Feuerwehr zu einem brennenden BMW am Einsteinufer in Charlottenburg. Ermittlungen ergaben, dass das Auto im Januar aus einer Werkstatt am Hindenburgdamm in Lichterfelde gestohlen worden war. Ein zweites Fahrzeug brannte ein halbe Stunde später in einem Parkhaus in der Monumentenstraße in Schöneberg. Auch hierbei handelte es sich um einen gestohlenen BMW. Gegen 4 Uhr entdeckte ein Passant den brennenden Wagen einer Sicherheitsfirma am Herrfurthplatz in Neukölln. Durch das Feuer wurden zwei weitere Autos beschädigt. jra

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben