NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Prozess um Raubüberfall

auf Juwelier vor zwölf Jahren

Berlin - Ein Mann muss sich seit Mittwoch wegen schweren Raubes und Körperverletzung vor dem Landgericht verantworten. Der 40-jährige Mechaniker ist angeklagt, im Juni 1998 gemeinsam mit einem Komplizen einen Juwelier in Moabit überfallen und Schmuck im Wert von 20 000 Euro erbeutet zu haben. Die Männer sollen einen Angestellten mit einem Baseballschläger niedergeschlagen und den Schmuck geraubt haben. Der Komplize des Angeklagten wurde wegen dieses Überfalls sowie zweier weiterer Taten in der Vergangenheit bereits zu neun Jahren Haft verurteilt. Der Prozess ergab, dass damals niemand den Mann nach seinem Mittäter befragt hatte. Durch einen DNA-Abgleich mit den1998 sichergestellten Kleidungsstücken konnte er als Täter identifiziert werden – bestreitet aber jegliche Beteiligung. ddp

Die S-Bahnlinie 25 fährt ab Freitag –

Bahnhof Oranienburg ist gesperrt

Berlin/Oranienburg - Nach fünf Wochen Bauarbeiten rollt die S-Bahn ab Freitag früh wieder zwischen Schönholz und Hennigsdorf. Ab 4 Uhr nehmen die Züge der Linie S 25 den Betrieb auf. Zwischen Schönholz und Tegel hatte die Bahn die vier Kilometer lange Strecke komplett erneuert, der Abschnitt nach Hennigsdorf wurde saniert. Noch bis Sonntagnacht werden im Bahnhof Hennigsdorf Restarbeiten erledigt. Am heutigen Donnerstag wird der S-Bahnverkehr auf der Linie S 1 zwischen Borgsdorf und Oranienburg von 15 bis 18 Uhr unterbrochen: Grund sei eine Bombenentschärfung. Es fahren Ersatzbusse, der Halt am S-Bahnhof Lehnitz entfällt aber bereits ab 12 Uhr. AG

Einsatz in Wedding:

Polizei entwaffnet „Bandidos“

Berlin - Weil mehrere Angehörige der Rockertruppe „Bandidos“ im Weddinger Gesundbrunnencenter recht martialisch auftraten, wurde die Polizei gestern gerufen. Die Beamten leiteten Strafverfahren gegen 36 Personen wegen Bildung einer bewaffneten Gruppe ein – und stellte etliche verbotene Hieb- und Stichwaffen sicher. Die Anwesenden wurden auch erkennungsdienstlich überprüft. kög

Mann bedrohte Fahrrad-Verkäufer und

raubte Mountainbike von der Wand

Berlin - Ein Unbekannter überfiel Dienstagabend ein Fahrradgeschäft in Friedrichshain. Er hatte gegen 18.15 Uhr das Geschäft in der Weichselstraße betreten, bedrohte den 26-jährigen Angestellten mit einem Messer, ergriff dann ein an der Wand hängendes Mountainbike – und flüchtete damit schließlich. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben