NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Platzeck verteidigt die Koalition und Linkspartei geht zwei Tage in Klausur

Bad Saarow/Potsdam - Die Linksfraktion im Brandenburger Landtag geht an diesem Montag und Dienstag in Klausur. Bei der zweitägigen Beratung wollen die 25 Abgeordneten eine erste Bilanz für die Zeit seit der Landtagswahl im September ziehen, als in Brandenburg erstmals eine rot-rote Regierung gebildet worden war. Die geriet schon kurz nach ihrem Amtsantritt in Schwierigkeiten, weil in der Linksfraktion neue Stasi-Fälle bekannt wurden. Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) verteidigte hingegen die Koalition mit der Linkspartei gegen anhaltende Kritik. Sie sei für Brandenburg „genau richtig“ gewesen, denn nach der Modernisierung des Landes während der vergangenen Jahre gehe es jetzt darum, mehr für den Zusammenhalt der auseinanderrückenden Gesellschaft zu tun. ddp/Tsp

Vom Aussterben bedrohte Vögel siedeln sich in neuer Spreeaue an

Cottbus - Im Renaturierungsgebiet der Spreeaue lassen sich, so der Ornithologe Matthias Stoefer, viele besonders gefährdete Brutvogelarten der Roten Liste nieder. Dazu gehörten der vom Aussterben bedrohte Flussregenpfeifer, das Braunkehlchen, das Tüpfelsumpfhuhn und die Rohrweihe. Auch Bekassine, Zwergtaucher, Schell- und Stockenten sowie der Drosselrohrsänger, die Graugans und der Höckerschwan nähmen das Gebiet als neuen Lebensraum an. Die Spreeaue nördlich von Cottbus wird als Ausgleich für das durch dem Braunkohletagebau geopferte Lakomaer Teichgebiet umgestaltet. Bis 2012 soll das 530 Hektar große Terrain in eine auentypische Flusslandschaft verwandelt werden. Dafür investiert der Energiekonzern Vattenfall nach eigenen Angaben rund 20 Millionen Euro. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben