NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

21-Jährige wegen Tötung

ihres Babys vor Gericht



Eine 21-jährige Frau muss sich seit gestern wegen Tötung ihres Babys vor einer Jugendstrafkammer des Landgerichts verantworten. Sie soll ihr Neugeborenes nach der Geburt im vergangenen August umgebracht haben. Tatort sei die väterliche Wohnung in Nikolassee gewesen. Die Verhandlung läuft unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Nach Angaben des Anklägers versuchte sie, sich an das nächtliche Geschehen zu erinnern. Der Prozess ist bis zum 18. Mai terminiert. K.G.

Architekt legte Feuer:

drei Jahre Gefängnis

Ein Architekt, der in seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Lichterfelde Feuer gelegt und eine Explosion verursacht hatte, muss für drei Jahre in Haft. Das Landgericht sprach den 66-Jährigen der schweren Brandstiftung schuldig. Er hatte im Dezember 2008 Benzin verschüttet. Die Wohnung brannte völlig aus, Wände stürzten ein. Der Akademiker erklärte, ihn hätten „traurige Gedanken“ und die Angst, im Leben versagt zu haben, geplagt. Selbstmord habe er nicht begehen wollen. K.G.

Kindernotdienst nimmt Zwölfjährigen in Obhut

Der Kindernotdienst hat am Mittwoch einen Zwölfjährigen in Obhut genommen. Beamte hatten die Weddinger Wohnung der Mutter aufgesucht, weil das Kind längere Zeit unentschuldigt dem Unterricht ferngeblieben war. Die gesamte Wohnung war unaufgeräumt und verdreckt. Gegen die 31-Jährige wird wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht ermittelt. ddp

Räuber überfallen Supermarkt

und ein Hotel

Ein Supermarkt und ein Hotel sind in der Nacht zum Donnerstag überfallen worden. Nach Polizeiangaben stürmten die mit Messern bewaffneten Täter gegen 23.10 Uhr ein Lebensmittelgeschäft in der Albrechtstraße in Steglitz. Sie überwältigten einen Wachschutzmitarbeiter und zwangen die Kassiererin, das Geld herauszugeben. Anschließend flüchteten sie. In der Ansbacher Straße in Schöneberg drang gegen Mitternacht ein Maskierter in ein Hotel ein. Er bedrohte eine Angestellte mit einem Messer und flüchtete mit den Tageseinnahmen. ddp

20 historische Lokomotiven

beim Dampflokfest zu sehen

Das historische Bahnbetriebswerk Schöneweide zeigt an diesem Wochenende 20 Lokomotiven und Wagen (jeweils zwischen 10 und 18.00 Uhr). Die meisten Loks und Wagen können auch von innen besichtigt werden. Außerdem werden ein Rundgang durch die Lokomotivwerkstatt sowie Draisinenfahrten angeboten. Für Erwachsene kostet der Eintritt 5 Euro, für Kinder 2,50 Euro. Empfohlen wird die Anreise per S-Bahn über den Betriebsbahnhof Schöneweide. Parkplätze gibt es nicht. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben