NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

S-Bahn fährt wieder

alle zehn Minuten nach Spandau

In Spandau kehrt die S-Bahn-Normalität zurück. Vom 8. Mai an fahren die Züge der S 75 wieder alle zehn Minuten. Dafür entfallen dann die zusätzlichen Fahrten im Regionalverkehr von Spandau nach Charlottenburg und zum Hauptbahnhof. Von 550 benötigten Doppelwagen kann die S-Bahn jetzt 400 einsetzen. Im Dezember will sie den regulären Fahrplan komplett anbieten. Erst im nächsten Jahr können die Züge aber auch mit der vorgesehenen Wagenzahl fahren. kt

Ein Toter, ein Schwerverletzter

bei schwerem Verkehrsunfall in Britz

Bei einem heftigen Zusammenstoß zweier Autos in Britz ist gestern Abend ein Mensch gestorben, ein weiterer wurde schwer verletzt. Die Kollision ereignete sich an der Buschkrugallee Ecke Grenzallee, teilte die Polizei mit. Nach Auskunft von Augenzeugen sei ein Wagen in eine Brückenbrüstung gerast, die Feuerwehr musste die Pkw-Insassen herausschneiden. Die Straßenecke – ein Unfallschwerpunkt – war lange gesperrt. Zum Unfallhergang war nichts bekannt. kög

Wanderausstellung soll ab Herbst

an NS-Zwangsarbeit erinnern

Mit der bislang umfassendsten Dokumentation zur Zwangsarbeit im Nationalsozialismus will die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ ab Herbst an die Opfer erinnern und die Motive der Täter ergründen. Die Schau wird am 27. September im Jüdischen Museum eröffnet. Nächste Station soll im Frühjahr 2011 Warschau sein. ddp

Stadtentwicklungssenatorin zeichnet Fahrrad-Pioniere aus

Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) hat am Donnerstag zum dritten Mal die Auszeichnung „FahrradStadtBerlin“ verliehen. Die Preise zur Förderung des Radverkehrs gehen an den Grünen-Europaabgeordneten Michael Cramer für die Konzeption des Mauerweges sowie ans Berliner Büro des „Auto Club Europa“ für dessen Verkehrserziehung von Kindern und Jugendlichen. Dritter Preisträger ist das Kurierunternehmen Messenger, das mit dem „Cargo Cruiser“ einen pedalbetriebenen, elektrisch unterstützten Kleinlaster mit 250 Kilo Nutzlast betreibt. Die Energie für den Zusatzantrieb wird beim Bremsen und mit Solarzellen gewonnen. obs

Auf Radweg nicht aufgepasst:

Fußgängerin schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat am Mittwoch eine Fußgängerin in Grunewald erlitten, als sie von einem Radfahrer angefahren wurde. Die 54-Jährige wollte gegen 16.40 Uhr die Hagenstraße überqueren und schätzte nach ersten Erkenntnissen die Entfernung zu einem herannahenden Radfahrer, 53, falsch ein. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem beide Beteiligte stürzten. Während der Radfahrer leicht verletzt wurde, zog sich die 54-Jährige offenbar schwere Kopfverletzungen zu. Die Frau kam ins Krankenhaus. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben