NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Jugendliches Räubertrio nach Flucht aus Heimen geschnappt



Zivilpolizisten haben am Mittwoch die drei Jugendlichen festgenommen, die in der vergangenen Woche aus der Heimunterbringung geflohen waren. Sie wurden nacheinander innerhalb weniger Stunden im Wedding geschnappt. Die jungen Männer im Alter von 16 und 17 Jahren sollen im April und Mai mehrere Raubtaten und Körperverletzungen begangen haben. Intensive Ermittlungen führten am 11. Mai zur Festnahme des Trios. Wie berichtet, waren die Komplizen vergangenen Mittwoch fast zeitgleich aus den Heimen in Tegel-Süd und dem märkischen Frostenwalde ausgebrochen. Nun werden die drei wohl ins Untersuchungsgefängnis kommen. Für strafmündige Jugendliche zwischen 14 und unter 18 Jahren hält das Land seit April nur noch 18 Plätze in Einrichtungen des Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerks vor, noch vor kurzem waren es 24. hah

Prügelopfer bleibt Pflegefall:

Gericht verhängte Haftstrafen

Knapp drei Jahre nach dem folgenschweren Angriff auf einen 38-jährigen Mann aus Burkina Faso auf dem U-Bahnhof Hermannplatz sind zwei türkischstämmige Angeklagte im Alter von 37 und 39 Jahren zu Strafen von fünf und dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Zudem sollen sie 250 000 Euro Schmerzensgeld zahlen. Das Landgericht sprach sie gestern der schweren Körperverletzung schuldig. Sie sollen das Opfer im Juni 2007 auf dem U-Bahnhof Hermannplatz nach einem banalen Streit derart attackiert haben, dass der Afrikaner schwere Kopfverletzungen erlitt. Er ist heute zu 80 Prozent gelähmt. Die Angeklagten hatten die Vorwürfe bestritten. K.G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben