NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Blitzgeräte im Autobahntunnel Britz

gehen jetzt in Betrieb

Im Britzer Tunnel der Stadtautobahn A 100 werden Raser vom 26. Mai an lichtlos geblitzt. Die 16 Kameras für alle Spuren machen Front- und Heckaufnahmen auch von Motorradfahrern. Der Einbau der Geräte kostete 1,4 Millionen Euro. Schon kurz nach Beginn der Arbeiten waren viele Fahrer langsamer unterwegs. Es sollen Unfälle vermieden werden. kt

Eilantrag gegen Taxiordnung

am Flughafen Tegel abgelehnt

Taxifahrer müssen am Flughafen Tegel für Fahrten in die Stadt weiter eine Gebühr in Höhe von 50 Cent zahlen, die sich sich vom Fahrgast zurückholen, und „ausreichende Kenntnisse“ der deutschen Sprache haben. Das Oberverwaltungsgericht hat jetzt wie zuvor das Verwaltungsgericht einen Eilantrag dagegen abgelehnt. Ob die Überwachung der von der Flughafengesellschaft vorgegebenen Kriterien, zu denen auch saubere Fahrzeuge und korrekte Bekleidung gehören, von Privaten überwacht werde dürfen, müsse im Hauptsacheverfahren geklärt werden. (OVG 1 S 163.09) kt

Ex-Ministerin Fischer wirkt bei Aufklärung der Missbrauchsfälle mit

Der Jesuitenorden hat die ehemalige Bundesgesundheitsministerin Andrea Fischer (Grüne) gebeten, bei der Aufklärung des Missbrauchsskandals mitzuwirken. Die Unternehmensberaterin und Diözesanleiterin bei den Maltesern erstelle für den Jesuitenorden ein Sondergutachten zum Canisius-Kolleg. Anlass sei die von einigen Opfern formulierte Unzufriedenheit mit den Untersuchungen der vom Orden eingesetzten Missbrauchsbeauftragten, Rechtsanwältin Ursula Raue. Diese wird am Donnerstag ihren Abschlussbericht vorstellen. Der Rektor des Canisius-Kollegs, Klaus Mertes, begrüßte die Personalentscheidung. ddp

Lehrermangel: Herder-Gymnasium

kann Schüler nicht in Sport benoten

Das Charlottenburger Herder-Gymnasium geht davon aus, dass es drei elften Klassen in diesem Sommer keine Zeugnisnoten im Fach Sport geben kann. „Auf dem Zeugnis wird stehen, dass es im zweiten Jahr nicht erteilt werden konnte“, sagte Schulleiter Matthias Befort. Grund sei die Langzeiterkrankung eines Lehrers. Es konnte kein Ersatz gefunden werden. Die Bildungsverwaltung kündigte an, den Fall zu „prüfen mit dem Ziel, dass noch Noten gegeben werden“. GEW-Vorsitzende Rose-Marie Seggelke warf dem Bildungssenator vor, dass Problem des Lehrermangels zu „ignorieren“. Die Einstellungen kämen erneut viel zu spät.sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben