NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Kinder bettelten auf Pankower

Spielplatz um Essen

Polizeibeamte sind am Freitagnachmittag zu einem neuen Fall von Kindesverwahrlosung gerufen worden. Ein sechsjähriges Mädchen und ein neunjähriger Junge hatten zuvor auf einem Spielplatz in Pankow andere Kinder und Erwachsene um Essen angebettelt. Zeugen riefen die Polizei. Als diese eintraf, kam die 30-jährige Mutter der Kinder hinzu. Sie gab an, sie wolle gerade einkaufen gehen. Die Beamten übergaben die Geschwister dem Kindernotdienst, dann fuhren sie mit der Mutter zur Wohnung der Familie. Vor dem Haus wartete bereits ihr 37-jähriger Lebensgefährte. Die Wohnung befand sich laut Polizei in „sehr verwahrlostem Zustand“. Nahrungsmittel waren keine vorhanden. Das Landeskriminalamt ermittelt nun wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht. Erst Ende April hatte die Polizei drei Kinder in einer Marzahner Wohnung gefunden, die seit zwei Tagen ohne elterliche Aufsicht waren. cs

Streiks an Berlins Flughäfen

nach Pfingsten möglich

Wegen Streiks beim Bodenpersonal müssen sich Passagiere an den Flughäfen in Tegel und Schönefeld für den Dienstag nach Pfingsten auf Verspätungen und Flugausfälle einstellen. Die Vorbereitungen für den Arbeitskampf seien angelaufen, sagte ein Sprecher der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Die Verhandlungen über einen gemeinsamen Tarifvertrag für alle Beschäftigten der Flughafenservice-Gesellschaften Globeground Berlin (GGB) und Ground Service International (GSI) sind gescheitert. Nach Verdi-Angaben sollen Arbeitskampfmaßnahmen 6 bis 24 Stunden vorher angekündigt werden. Die rund 1750 Mitarbeiter der Flughafenservice-Gesellschaften sind für alle Dienstleistungen rund um Passagier- und Gepäckabfertigung zuständig. ddp

Mann zeigt Zivilcourage

Brutal zusammengeschlagen

Weil er sich schützend vor einen angepöbelten Mann stellte, ist ein 22-Jähriger am Samstag am S-Bahnhof Mahlsdorf von zwei Jugendlichen zusammengeschlagen worden. Laut Polizei hatten die beiden 17- und 18-Jährigen gegen 5 Uhr früh auf dem Bahnhofsvorplatz einen 53-jährigen Mann beleidigt. Als der hinzukommende 22-Jährige dies hörte, forderte er sie auf, dies zu unterlassen. Daraufhin stritten sich die jungen Männer erst mit Worten, dann stieß das Duo den 22-Jährigen zu Boden und versetzte ihm Tritte und Schläge. Ihr Opfer erlitt Prellungen und eine Gehirnerschütterung. Polizisten nahmen die Schläger am S-Bahnhof fest. Beide sind als Intensivtäter bekannt.cs

0 Kommentare

Neuester Kommentar