NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Räuber überfielen Passanten

mit Schlagstöcken und Totschläger



Fünf mit Schlagstöcken bewaffnete Männer haben am frühen Sonntagmorgen in Spandau zwei Passanten überfallen und sie verletzt. Die Täter sind flüchtig. Ein 20-Jähriger und ein 18-Jähriger waren in der Staakener Straße unterwegs, als sie von den fünf jungen Männern zunächst umringt und dann getrennt wurden. Während drei Räuber dem Jüngeren mit einem sogenannten Totschläger auf den Kopf schlugen und auf ihn eintraten, wurde der andere mit einem Schlagstock am Rücken verletzt. Zudem sollen die Täter ihre Opfer mit einem Messer bedroht haben. Nachdem sie das Handy des 18-Jährigen geraubt hatten, flüchteten sie zu Fuß. Die beiden Überfallenen erlitten leichte Verletzungen. Ermittelt wird jetzt wegen gemeinschaftlichen schweren Raubes. ddp

Unbekannter schlug Spiegel

einer Tram ab und randalierte

Ein unbekannter Täter hat in der Nacht zu Sonntag in Prenzlauer Berg eine Straßenbahn beschädigt. Als die Tram der Linie M 10 in der Danziger Straße anhielt, stieg der Fahrgast aus, schlug einen Außenspiegel der Bahn ab, beschädigte damit die Frontscheibe und warf den Spiegel dann auf die Gleise, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Danach flüchtete der Randalierer. Der Fahrer der Bahn und die Fahrgäste wurden nicht verletzt. ddp

Betrunkenes Mädchen

am Alexanderplatz aufgegriffen

Ein 14-jähriges betrunkenes Mädchen ist in der Nacht zu Sonntag in Mitte aufgegriffen worden. Passanten alarmierten die Polizei, nachdem sich die Jugendliche mehrfach übergeben hatte und auf einer Rasenfläche am Alexanderplatz einschlief. Das Mädchen konnte sich nur schwerfällig mitteilen und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Was und wie viel die Jugendliche zu sich genommen hatte, konnte sie nicht mehr angeben. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar