NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Berliner werden 2011

in 78 Wahlkreisen abstimmen



Bei der Abgeordnetenhauswahl 2011 gibt es 78 Wahlkreise in Berlin. Gegenüber 2006 erhält Friedrichshain-Kreuzberg einen Wahlkreis mehr, Marzahn-Hellersdorf verliert einen Wahlkreis. Das hat der Senat am Dienstag festgelegt. Pankow liegt mit neun Wahlkreisen an der Spitze, Tempelhof-Schöneberg hat acht, Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf haben je sieben, die restlichen Bezirke je sechs Wahlkreise. sib

Mitarbeiter der Diakonie

fordern einen Tarifvertrag

Beschäftigte des Diakonischen Werkes haben am Dienstag am Rande einer Konferenz des evangelischen Wohlfahrtsverbandes für die Einführung von Tarifverträgen und des Streikrechts demonstriert. Nach Verdi-Angaben werden Arbeitsbedingungen und Gehälter von einer paritätisch besetzten Kommission festgesetzt. Diese Praxis sei nicht mehr zeitgemäß, da sich immer wieder Einrichtungen nicht an die Vereinbarungen hielten. Unterdessen beschloss die Konferenz gestern, an den Regelungen festzuhalten, aber die Beteiligung der Arbeitnehmer zu stärken. In der Diakonie in der Region arbeiten 50 000 Beschäftigte. sik

Patientenforum zum Thema: Wie viel Medizin verträgt der Mensch?

Angesichts der wachsenden Abhängigkeit von medizinischen Apparaten und Medikamenten fragen sich viele Menschen, wie viel Medizin gut für sie ist – und wie viel bezahlbar. Auf dem morgigen Patientenforum Berlin der Berliner Patientenbeauftragten und der Charité spricht der Bremer Professor Norbert Schmacke über dieses Thema. Schmacke ist Mitglied im Gemeinsamen Bundesausschuss. Das Gremium von Krankenkassen und Ärzteschaft entscheidet darüber, welche Leistungen die Kassen bezahlen müssen. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch um 18 Uhr in der AOK-Geschäftsstelle Wilhelmstraße 1 in Kreuzberg. Der Eintritt ist frei. I.B.

Gesundheits-Auszeichnung für Neuköllner Schule

Die Neuköllner Herman-Nohl-Schule wurde am Dienstag mit dem Deutschen Präventionspreis 2010 ausgezeichnet. Sie erhält 15 000 Euro. Über 400 Schulen hatten sich bundesweit für den Preis beworben, der unter anderem vom Bundesministerium für Gesundheit ausgelobt wird. Die Herman-Nohl-Schule wird ausgezeichnet, weil sie „engagiert und innovativ die körperliche, seelische und geistige Entwicklung ihrer Schülerinnen und Schüler gefördert“ hat.lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar